Aktuell

Tren Maya Aktionstag

Kundgebung gegen die koloniale Schiene der Deutschen Bahn im Süden Mexikos – tren maya
am 30.10. ab 16 Uhr am Hbf Hamburg
http://bahn.tools4activists.org
https://ya-basta-netz.org/tren-maya-made-in-germany/
#KeinWohlstandDurchAusbeutung #UnternehmenHaftbarMachen #NoAlTrenMaya #ZugDerZerstörung #TrenMayaStoppen

Neue Verkaufsstelle !

Obst und Gemüse der Saison

Unseren Kaffee bekommt ihr jetzt auch bei “Obst und Gemüse der Saison” am Hein Köllisch Platz Nähe Park Fiction.
Und zwar den starken Tropfen(Kaffee) und unseren lecker Espresso in 1kg unverpackt Behältern als ganze Bohne
Lange Str. 3
20359 Hamburg
https://www.facebook.com/saisonfrucht/

Tren Maya Made in Germany. Die Deutsche Bahn und der Zug der Zerstörung

Leseempfehlung: Auf der Homepage von Ya Basta findet ihr eine Recherche zur Beteiligung deutscher Unternehmen am Tren Maya
https://www.ya-basta-netz.org/tren-maya-made-in-germany/

Infrastrukturprojekte bedeuten Fortschritt und Entwicklung, so der offizielle Diskurs. Dabei erscheint das Bahn- und Autobahnprojekt „Tren Maya“ nur auf den allerersten Blick wie ein harmloses Vorhaben der mexikanischen Regierung: Auf über 1.500 Kilometern soll die neue Strecke fünf Bundesstaaten verbinden. Politik und Unternehmen versprechen Arbeitsplätze, einen Anstieg des Tourismus und gar den Weg in die Moderne. Tatsächlich bedeutet das Megaprojekt die Zerstörung der letzten Regenwälder Südmexikos, die Missachtung der Rechte der indigenen Bevölkerung, Landnahme- und Vertreibung sowie eine zusätzliche Militarisierung in einer der konfliktreichsten Regionen des Landes. Dem gegenüber erhoffen sich einige Wenige große Gewinne und treiben die Verwirklichung des „Tren Maya“ ungebremst voran. Auch deutsches Kapital und deutsche Unternehmen sind in die Planung, den Bau und die Inbetriebnahme involviert. Die Recherche nimmt die Reise der Zapatistas* durch Europa zum Anlass, nach einer Beschreibung der Konsequenzen des Projekts die Beteiligung der DB Consulting & Engineering, das Interesse von Siemens und TÜV Rheinland sowie den Zusammenhang zu deutschen Rüstungskonzernen aufzuzeigen. Am Schluss steht eine Vorstellung des Widerstands gegen das Projekt und ein Interview mit Dr. Sergio P. Díaz, der das Projekt als Forscher an der Universität Campeche seit Jahren vor Ort beobachtet und dessen geopolitische Dimension untersucht. Er betont: „Der größte Fehler besteht darin, den `Maya Zug´ nur als Zug zu betrachten.“

Zeitungsartikel in der ND

zu unserem Soli Espresso für die Reise der Zapatistas hat Knut Henkel einen Zeitungsartikel geschrieben:
https://www.nd-aktuell.de/artikel/1154301.zapatisten-reise-in-die-alte-welt.html

Reise in die alte Welt
Zapatisten aus Mexiko suchen auf einer Delegationsreise den Austausch und die Vernetzung mit dem »Europa von unten links«

…vier Hamburger Kaffeekollektive, die vor knapp sechs Wochen anlässlich der bevorstehenden Reise einen neuen Espresso auf den Markt brachten. Leticia Hillenbrand vom Hamburger Kaffeekollektiv »Café Libertad« gehörte zu jenen, die die zapatistische Vorhut in Vigo begrüßte, freut sich Bastian Haase vom Kaffeekollektiv La Gota Negra. Sie haben sich zusammengetan, um die Reise zu unterstützten und zur Finanzierung beizutragen. »Viaje Zapatista« steht folgerichtig auf dem blauen Etikett des Espressos und ein Segelschiff mit schwarzer Fahne und rotem Stern ist darunter zu sehen – mehrere maskierte Menschen drängen sich an Bord des Seglers.

Es sind Zapatistinnen und Zapatisten aus dem Süden Mexikos, die sich erstmals in der Geschichte der 1994 bekannt gewordenen, aber bereits 1983 gegründeten Befreiungsbewegung, offiziell auf Reisen begeben. Europa bildet die erste Etappe ihrer geplanten Weltreise, die dem Kennenlernen und dem Austausch dienen soll. Das »Europa von unten links« haben die Zapatisten auf ihrer »Reise für das Leben« im Visier, so heißt es in einem Kommuniqué vom 5. Oktober 2020, in dem das ehrgeizige Projekt vorgestellt wurde…

Radio Beitrag zur Reise der Zapatistas

Lisa von La gota negra und Kalo vom Kolektivo Alakrxn waren spontan beim FSK in eine
Radiosendung eingeladen und wurden zur Reise der Zapatistas befragt.
Die Sendung gibt hier nachzuhören:
https://www.freie-radios.net/110099
Sie lief am Mittwoch, 7.7. von 20 bis 21 Uhr zu hören. Im Hamburger Raum auf der
93.0 und sonst per Livestream unter: https://www.fsk-hh.org/livestream


Die Reise für das Leben: WOHIN GEHEN WIR?

Die Erklärung der Zapatistas von gestern zur Ankunft in Europa per Flugzeug:

auf Spanisch: http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2021/06/27/la-travesia-por-la-vida-a-que-vamos/

in deutscher Übersetzung: http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2021/06/27/die-reise-fur-das-leben-wohin-gehen-wir/

Taz Artikel zu unserem Soli Kaffee für die Reise der Zapatistas

Von Knut Henkel

Am vergangenen Wochenende traf das Segelschiff La Montaña nach rund sechswöchiger Reise über den Atlantik im Hafen von Vigo ein. An Bord befand sich die siebenköpfige Vorhut der zapatistischen Reise und vor Ort war mit Leticia von „Café Libertad“ auch die Vorhut der Hamburger Kaffeekollektive, freut sich Bastian von „La Gota Negra“. La Gota Negra ist eines von vier Hamburger Kaffeekollektiven, die sich zusammengetan haben, um die Reise zu unterstützten und zur Finanzierung beizutragen.

„Viaje Zapatista“ steht folgerichtig auf dem Etikett des Soli-Espressos und ein Segelschiff mit schwarzer Fahne und roten Stern prangt darunter, auf dem sich mehrere maskierte Menschen tummeln. Zapatisten, die sich erstmals in der Geschichte der 1994 bekannt gewordenen Befreiungsbewegung aus dem Süden Mexikos ganz offiziell auf Reisen begeben. Europa bildet die erste Etappe der zapatistischen Weltreise, auf der sich getroffen und kennengelernt werden soll.

Das „Europa von unten links“ haben die Zapatisten im Visier, so heißt es in dem Kommuniqué vom 5. Oktober 2020, in dem das ehrgeizige Reise-Projekt vorgestellt wurde. Zu einem Zeitpunkt, zu dem die kritische Linke und das Soli-Netzwerk in Europa eher mit sich selbst beschäftigt war als sich mit einer „Reise für das Leben“ aus dem Süden Mexikos zu beschäftigen. So bezeichnen die Zapatisten ihre Tour durch Europa, die derzeit in Vigo von der Vorhut und Hunderten von europäischen Soli-Gruppen vorbereitet wird.

„Nach den langen Monaten des Corona-Stillstands geht es nun endlich wieder in eine andere Richtung“, hofft Andreas „Pingo“ Felsen von Quijote-Kaffee und das will er unterstützen. Gemeinsam mit Bastian vom befreundeten Gota-Negra-Kollektiv ist er auf die Idee gekommen den Soli-Espresso aufzulegen. Nicht nur, um etwas zur zapatistischen Reisekasse beizusteuern, sondern auch, um die Kollektive, die früher und heute Kaffeebohnen aus zapatistischer Produktion importieren, näher zusammenzubringen….lest weiter unter: https://taz.de/Solidaritaet-frisch-gebrueht-und-heiss-serviert/!5780213/

Soli Kaffee für die Gira Zapatista

Die vier hamburgischen Kaffeekollektive Quijotekaffee, Aroma Zapatista und Cafe Libertad und La gota negra produzieren gemeinsam einen handwerklich gerösteten Kaffee.
Der klassische Espresso “Viaje Zapatista” ist ein gemeinsames Solidaritätsprodukt für die Weltreise der Zapatist*innen. Die Kaffees stammen aus direktem Handel unserer 4 Kollektive mit ihren Partnerkooperativen.
1/3 – washed Arabica 2020 / Yachil / Mexiko
1/3 – washed Arabica 2020 / Juan Tama / Kolumbien
1/3 – washed Robusta 2020 / Organic Wayanad IOFPCL / Indien

Mehr Infos über die Reise:https://www.ya-basta-netz.org/die-zapatistas-kommen-zu-uns/
Sämtliche Erträge aus dem Verkauf dieses hervorragenden Kaffees werden gespendet.
Erhältlich ist er hier in den Webshops der Kollektive:
:https://www.aroma-zapatista.de/products/viaje/
https://www.cafe-libertad.de/gira-zapatista
https://www.la-gota-negra.de/shop/soli-espresso-gira-zapatista/

+ LLEGARON! SIE SIND ANGEKOMMEN! LA GIRA ZAPATISTA VA! +

Neues Comunicado: https://enlacezapatista.ezln.org.mx/2021/06/20/llegamos/
Die Compas vom Geschwader 421 sind am Dienstag 22. Um 17 Uhr am Land gegangen,
es gab einen Live Stream von Ya Basta Nachträglich hier anzuschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=mvjWCbDEcQI
https://twitter.com/ya_basta_netz
https://youtube.com/freundeskreisvideo

AN DIE HAMBURGER*INNEN:
Offenes Centro Café unterstützt/ apoya/ supports el Viaje Zapatista/ die Zapatistische Weltreise!
Am Donnerstag, den 24.06.21 ab 19 Uhr vor dem Centro Sociale, Sternstraße 2 (Hamburg) – bei Regen mit Pavillon.

Informationen via Video-Call aus Vigo von der Ankunft der Zapatistischen Compañeroas. Für Dazukommende und Interessierte werden wir auch von dem bisherigen Stand der lokalen, bundesweiten und europaweiten Vernetzung berichten. Wie und wann wird die Zapatistische Reise durch Europa starten? Wann werden sie Deutschland erreichen? Wann wird der Rest der Zapatistischen Delegation aus Mexiko hier in Europa, dem „Widerständigen Land“ ankommen? Wie sieht die Reise-Route durch Deutschland aus, welche Veranstaltungen sind geplant? Wo könnt ihr Euch einbringen? Lasst uns gemeinsam Großes auf die Beine stellen und die Zapatist:innen würdig empfangen! Wir erwarten Euch mit Flyern, Soli-Plakaten, Zapatistischen Soli-Kaffee zum Erwerben, uvm. Wir freuen uns auch Euch! Lest auch die Erklärungen für das Leben auf der Website vom Ya-Basta-Netz und bleibt so informiert! #LaGiraZapatistaVa #NetzderRebellion

Protest in Kolumbien – Widerstand und brutale Repression

Hier findet ihr einen Beitrag zu den Protesten in Kolumbien bei Radio Corax:
Nach Jahrzehnten des bewaffneten Konflikts und der paramilitärischen Gewalt sind die Protestbewegungen in Kolumbien in den letzten anderthalb Jahren wieder erstarkt. Die letzten Tage wird immer wieder von heftigen Zusammenstößen zwischen Demonstrierenden und den Sicherheitskräften berichtet, am Anfang dieser Proteste kann man den Generalstreik in Kolumbien am 28. April setzen. Erst gestern sollen Protestierende aus einem Helikopter beschossen worden – doch in den deutschen Medien finden sich zu den Ereignissen nur wenige Nachrichten. Die Demonstrationen der vergangenen Woche übertreffen sogar die Höhepunkte des landesweiten Aufstandes vom November und Dezember 2019. In Reaktion schlägt die am schwersten bewaffnete Regierung Lateinamerikas brutal zurück. Über die Lage vor Ort berichtet Santiago von der Initiative LatinX in Leipzig.

Veröffentlicht am 10.Mai:
https://radiocorax.de/widerstand-und-brutale-repression-in-kolumbien/

Die Zapatistas besuchen die Welt – jetzt Kaffee, Shirts und Zines zur Unterstützung bestellen

Die Zapatistas machen eine Weltreise! Unter dem Motto „Por la Vida / Für das Leben” wird eine Delegation aus 160 Frauen, Männern, Menschen anderen Geschlechts (otroas), Alten und Kindern ab diesem Sommer durch Europa reisen, um die Kämpfe von unten und links kennen zu lernen. Sie wollen sich auszutauschen und Netze des Widerstands knüpfen. Nicht zu Letzt wollen sie zum 500. Jahrestag der gewaltvollen europäischen Invasion in das Gebiet des heutigen Mexikos ein Zeichen setzen: die Invasor*innen haben nicht gewonnen.

Weitere Infos zur Reise findet ihr unter diesen Links:

* Website und Twitter-Konto des Ya-Basta-Netzes

* Erklärung für das Leben zur Weltreise

* aktueller Artikel aus derneues deutschland

Um diese Reise aus Europa heraus zu finanzieren, bieten wir demnächst eine neue Röstung an
Auch das KaffeeKollektiv Aroma Zapatista hat verschiedene Soli-Produkte, deren Einnahmen der Finanzierung der Reise zu Gute kommen. Unter diesem Link findet ihr eine Übersicht über das, was ihr zur Finanzierung der Reise bei Aroma Zapatista bekommt: www.aroma-zapatista.de/categories/por-la-vida-weltreise-der-zapatistas

Da der neue Webshop von Aroma Zapatista erst in ein paar Wochen fertig sein wird, könnt ihr aktuell nur per Mail an bestellung@aroma-zapatista.de oder per Telefon unter 040 – 28 78 00 15 bestellen.

Wenn ihr die Reise durch eure Mitarbeit unterstützen wollt, meldet euch gerne bei einer der Ortsgruppen oder AGs: www.ya-basta-netz.org/reise-orga

Die zapatistische Delegation ist in See gestochen! Die sieben compas kommen ungefähr Mitte Juni in Galizien an und beginnen dort ihre Reise und Wiedereroberung Europas.

La Gira Zapatista empieza!

Kaffee selber abholen:


Wir sind AB JETZT mittwochs zwischen 12-15 Uhr
erreichbar unter dieser Nummer: 015739682809
Bitte kommt nur hier vorbei, wenn ihr uns vorher
telefonisch erreicht habt. Denn wer weiß wo wir
gerade stecken! Wenn wir zB gerade in der Rösterei sind,
hören wir euch nicht so gut.
Hübenerstraße 55 20457 Hamburg

Unverpackt macht weniger Müll

Ihr könnt unseren Kaffee jetzt noch nachhaltiger kaufen, nämlich in wiederverwendbaren Behältern. Diese gibt es in den Größen 1kg, 2kg und 4kg aus Hartplastik oder ihr nehmt gleich 10kg in den schönen Weisblecheimern mit Spannring Verschluss. Alle Behälter haben Aromaschutzventile. Schreibt einfach in den Kommentar eurer Bestellung wenn ihr zukünftig einen Behälter haben wollt!

Spendenaufruf: Die Zapatistas kommen zu uns!

Ein langes Wandgraffiti mit einem Verlauf von gelber in rote Schrift, der Schriftzug lautet ZAPATISTA.

Wir haben diese Woche an einem ersten Vernetzungstreffen zur Organisation einer Reise der Zapatist*innen nach Europa teilgenommen. Es ist Corona bedingt natürlich noch nicht klar, ob die Reise tatsächlich stattfinden kann. Wir sind aber trotzdem schon aufgeregt und freuen uns auf einen spannenden Austausch! Wir rösten direkt gehandelte zapatistische Kaffeebohnen für den Vertrieb bei Aroma Zapatista um nach und nach eine gerechtere solidarische Handelsstruktur aufzubauen und wollen in regelmäßigem Austausch mit den anbauenden Kooperativen sein.
Hier findet ihr mehr Infos:
https://www.ya-basta-netz.org/die-zapatistas-kommen-zu-uns/